Workflow

Genau, individuell und übersichtlich.

Smart Freelancer bringt Struktur in die Arbeitsabläufe und bietet eine effiziente Möglichkeit Prozesse öknomisch zu steuern.

Einsatz in einer Firma
1. Tätigkeiten anlegen

Legen Sie die individuelle Tätigkeiten an, mit denen Sie Ihre Freelancer betrauen wollen. Bspw. Büro-Administration, Grafikdesign, Webseitenpflege, Vertextung oder jegliche andere beliebige Tätigkeit.

4. Los geht es

Nun kann der Freelancer seine Arbeiten Ihnen gegenüber mit wenigen Klicks dokumentieren.

2. Freelancer anlegen

Der Auftraggeber legt mit wenigen Klicks einen Freelancer an. Jedem Freelancer kann entweder pauschal ein Stundenlohn zugewiesen werden oder abhängig von den Tätigkeiten auch unterschiedliche Stundenlöhne.

5. Leistungen bestätigen

Der Auftraggeber kann jede vom Freelancer erfasste Tätigkeit bestätigen. Diese wird dadurch schreibgeschützt und kann nicht mehr vom Freelancer angepasst werden. Dies sorgt dafür, dass alle Auswertungen am Ende auch korrekt dargestellt werden.

3. Projekte anlegen

Der Auftraggeber kann unterschiedliche Projekte anlegen, auf die der oder die Freelancer arbeiten können. Diese kann der Freelancer auswählen, und auf diese Zeit verbuchen.

Übersicht behalten

Der Auftraggeber sieht Real-Time die vom Freelancer eingetragenen Tätigkeiten und die damit verbundenen Kosten. Durch einen Filter kann man nach Freelancer, Projekten und individuellen Zeiträumen sortieren und das Ergebnis kompakt anzeigen lassen.

Einsatz in einer Agentur
1. Kunden anlegen

Der Auftraggeber legt zunächst einen oder mehrere Kunden an, damit diese später den unterschiedlichen Freelancern zugeordnet werden können, abhängig davon, welcher Freelancer auf welchem Kundenprojekt arbeitet.

4. Los geht es

Nun kann der Freelancer seine Arbeiten Ihnen gegenüber mit wenigen Klicks dokumentieren.

2. Tätigkeiten anlegen

Legen Sie die individuelle Tätigkeiten an, mit denen Sie Ihre Freelancer betrauen wollen. Bspw. Büro-Administration, Grafikdesign, Webseitenpflege, Vertextung oder jegliche andere beliebige Tätigkeit.

5. Leistungen bestätigen

Der Auftraggeber kann jede vom Freelancer erfasste Tätigkeit bestätigen. Diese wird dadurch schreibgeschützt und kann nicht mehr vom Freelancer angepasst werden. Dies sorgt dafür, dass alle Auswertungen am Ende auch korrekt dargestellt werden.

3. Freelancer anlegen

Der Auftraggeber legt nun mit wenigen Klicks einen Freelancer an. Jedem Freelancer kann entweder pauschal ein Stundenlohn zugewiesen werden oder abhängig von den Tätigkeiten auch unterschiedliche Stundenlöhne.

6. Leistungen gegenüber Kunden abrechnen

Damit der Auftraggeber weiß, welche Projekte und Tätigkeiten er schon gegenüber seinen Kunden abgerechnet hat, kann jede Tätigkeit markiert werden, die dem Endkunden bereits weiterbelastet wurden. So behält der Auftraggeber den Überblick und nichts geht unter.

4. Projekte anlegen

Der Auftraggeber kann unterschiedliche Projekte anlegen, auf die der oder die Freelancer arbeiten können. Jedes Projekt ist einem Kunden zugeordnet. Dieses kann der Freelancer auswählen, und auf dieses Zeit verbuchen.

Übersicht behalten

Der Auftraggeber sieht Real-Time die vom Freelancer eingetragenen Tätigkeiten und die damit verbundenen Kosten. Durch einen Filter kann man nach Freelancer, Kunden, Projekten und individuellen Zeiträumen sortieren und das Ergebnis kompakt anzeigen lassen.

Sicheres Hosting auf europäischen Servern und DSGVO-konform

Auftragnehmer

Erleichterung für den Freelancer, Reporting inklusive

Mit Smart Freelancer spart sich Ihr Freelancer nicht nur Zeit gegenüber anderen Zeiterfassungssystemen, sondern sowohl der Auftraggeber, als auch der Freelancer, bekommen zeitgleich eine gut strukturierte Oberfläche, über die man in Kürze die Arbeitszeiten erfassen und dann auch auswerten kann.

Der Freelancer muss dem Auftraggeber nicht immer wöchentlich oder monatlich Auswertungen entwerfen und zusenden, in die sich auch Fehler einschleichen können, sondern der Auftraggeber kann sich nun jederzeit die Auswertungen selbst ziehen.

1. Anmeldung

Der Freelancer meldet sich mit den vom Auftraggeber übermittelten Benutzerdaten an.

3. Übersicht

Der Freelancer kann mit Smart Freelancer alle seine Tätigkeiten übersichtlich dargestellt sehen, nach Projekten und/oder Kunden sortieren und filtern.

2. Zeiterfassung

Mit wenigen Maus-Klicks legt der Freelancer eine Aufgabe an, beschreibt seine Tätigkeit, gibt die Zeitdauer in Minuten an und ordnet sie einem Kunden und einem bestimmten Projekt zu.

4. Rechnung erstellen

Durch die Filtermöglichkeit kann der Freelancer beispielsweise auch einen bestimmten Zeitraum oder einen Kunden auswählen und sich die dafür aufgewendete Zeit anzeigen lassen, auf dessen Basis dann eine Rechnung an den Auftraggeber erstellt werden kann.

Bonus-Feature

In der Regel arbeiten Freelancer ja nicht nur für einen Auftraggeber. Aus diesem Grund ist Smart Freelancer systemübergreifend konzipiert. Das bedeutet, dass alle Firmen, für die der Freelancer tätig ist, und die unser Tool verwenden, miteinander kompatibel sind. Legt eine Firma einen Freelancer an, der schon im System über einen anderen Auftraggeber angelegt wurde, erhält er eine Nachricht und kann den Freelancer direkt in seine Firma übernehmen.
So kann der Freelancer nach Abstimmung mit seinen Kunden optional alle Kunden über Smart Freelancer verwalten und selektiert vor der Eingabe
von Tätigkeiten lediglich den jeweiligen Auftraggeber aus.

Demo für Firmen

Demo für Angestellte/Freelancer

Scroll to Top